<< zurück | Post ID # 7715 | 10.05.2022

Hamburg: Hammer Park: Erinnerungen an die Bücherverbrennung in der NS-Zeit

„Wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen” (Heinrich Heine)
Am 10.Mai 2022 hat die Literaturgruppe der Omas Gegen Rechts Hamburg zusammen mit der Stadtteilinitiative „Hammse Zivilcourage“ im Hammer Park eine Lesung mit Texten von indizierten AutorInnen veranstaltet. Zunächst erzählte Sabine von Eitzen (Bücherhalle Wilhelmsburg) von der Zeit der sogenannten Säuberungsaktionen der Nazis in den Hamburger Bücherhallen. Im Zentrum stand dabei die Arbeit der jüdischen Bibliothekarin Hedda Guradze, die von 1930 bis 1937 in der Bücherhalle Mönckebergstr. gearbeitet, die Gleichschaltung der Bestände miterlebt und kurz vor ihrer Entlassung zahlreiche ausgesonderte Bücher gerettet hat. Anschließend lasen Omas Gegen Rechts Texte von zB Erich Kästner, Irmgard Keun und Bertha von Suttner vor. Eingerahmt wurde die Veranstaltung von einfühlsamer Saxophonmusik.
Der Heckengarten im Hammer Park war wie gemacht für die Veranstaltung.
Klick: zur Startseite
Blättern im Blog (» alle Beiträge):
Mehr über die Blog- und Seiten-Funktionen sowie das "Blättern" siehe » Hilfe

Herzlich willkommen

bei den OMAS GEGEN RECHTS Nord. Im Blog erfahrt Ihr aktuelle Mitteilungen und auf der Startseite etwas mehr über uns. Ihr könnt alle mitmachen! Wenn Ihr einen Beitrag habt, schaut einfach unter Kontakt, dort findet Ihr alle Optionen.

Website abonnieren

Hier erfährst Du, wie Du immer auf dem Laufenden bleibst » alle Optionen (RSS, Facebook, WordPress usw.)

Wir danken Euch für

  • 31.859 Besuche (seit dem letzten Update)

Übersetzen/Translation

Translation Note:

Dear International friends - if you use the translation tool, your original language might be shown at the TOP of the list (not in the A-Z order). This is a Google effect, which we cannot change. Thank you!
Cookie Consent mit Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: